BAFA Beratung

Zertifizierte BAFA Beratung

Roland Löscher ist bei dem für die Unternehmensberatungs-Förderprogramme zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle als qualitätsgeprüfter und zertifizierter BAFA-Unternehmensberater gelistet. BAFA Beratung mit Roland Löscher.

„Die Beratung durch Herrn Löscher war aus unserer Sicht ein wesentlicher Erfolgsfaktor, dass wir das Geschäftsjahr mit gesteigertem unternehmerischem Erfolg abschließen konnten.“ Rolf Janischek, Geschäftsführer Troja GmbH.

„Ich schätze Herrn Löscher wegen seiner umfangreichen Praxiserfahrung, der ziel- und umsetzungsorientierten Arbeitsweise. Für uns war die Beratung von Herrn Löscher eine lohnende Investition, die unsere Wettbewerbsfähigkeit steigerte und unsere Zielerreichung sicherte.“ Dr. Thomas Braig, Head of Eco Commercial Building Program, Covestro AG.

Welche Unternehmen können die BAFA-Förderung beantragen?

Die Förderung von Beratungen erfolgt bundesweit durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Gefördert werden ausschließlich bereits bestehende Unternehmen. Die Beratungsförderung richtet sich an Freie Berufe und Solo-Selbstständige, sowie an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die ihren Sitz in Deutschland haben.

Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Strategie-Gespräch.

In diesem erläutern wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die möglichen Fördermittel rasch und unkompliziert über uns beantragen und erhalten können.

BAFA Beratungen für drei Unternehmens-Gruppen:

  1. Sogenannte Jung-Unternehmen, die nicht länger als maximal zwei Jahre bestehen.
  2. Sogenannte Bestands-Unternehmen, die bereits seit mindestens drei Jahren am Markt tätig sind.
  3. Unabhängig davon, wann ein Unternehmen gegründet wurde, können Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten eine durch das BAFA geförderte Unternehmensberatung in Anspruch nehmen.

 Beratungsthemen können zum Beispiel sein:

  • Alle allgemeinen Fragen der Unternehmens-Ausrichtung und Marktpositionierung, der Unternehmensführung oder Unternehmens-Umstrukturierung.
  • Organisatorische, personelle und wirtschaftliche Fragen der Unternehmensentwicklung und Unternehmensführung.
  • Vertriebsauf- und ausbau
  • Marketing und Positionierung
  • Kundengewinnung
  • Fachkräftegewinnung und Mitarbeiterbindung
  • Unternehmenssicherungsberatung
  • Nachhaltigkeitsthemen (wie z.B. Umweltschutz)
  • Befindet sich ein Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, so zielt eine BAFA Beratung zuerst einmal auf die Unternehmens-Sicherung. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit wiederherzustellen oder zu erhalten. Darüber hinaus umfasst eine Beratungsförderung durch die BAFA alle Aspekte der Unternehmensführung.

Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Strategie-Gespräch

Welche Unternehmen bekommen keine BAFA-Förderung?

Leider sind Praktizierende sogenannter Freien Berufe, die den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf Beratung liegen haben, von diesen BAFA-Förderungen ausgeschlossen. Dies betrifft genauso Rechtsanwälte, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer, wie Unternehmensberater, Finanzberater oder Notare.

Weiterhin schließen die Genehmigungs-Richtlinien der BAFA Förderanträge aller Unternehmen aus, die sich bereits in unternehmerischen Schwierigkeiten befinden, denen ein Insolvenzverfahren droht oder bereits läuft.

Letztendlich sind von einer BAFA Beratungs-Förderung gemeinnützige Organisationen ausgeschlossen sowie juristische Personen des öffentlichen Rechts (z.B. Gemeinden oder Stiftungen).

Wählen Sie die richtige BAFA Beratung aus.

Ihre Unternehmensberatung kann nur durch die BAFA gefördert werden, wenn Ihr gewählter Berater bei dem BAFA als qualitätsgeprüfter Unternehmensberater gelistet ist. Dies stellt sicher, ihr Berater verfügt über die notwendigen Qualifizierungen und erbringt entsprechende Qualitätsnachweise.

Ihr Unternehmensberater Roland Löscher hat 25 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer, Vorstand sowie – zu Beginn seiner Karriere – als Personalleiter und Vertriebsleiter.

Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Strategie-Gespräch

In diesem erläutern wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die möglichen Fördermittel rasch und unkompliziert beantragen und erhalten können.

Die acht Schritte zu einer erfolgreichen BAFA-Förderung

  1. Sie wählen Ihren Berater aus.
  2. Sie führen ein Informations-Gespräch bei der für Sie zuständigen regionalen Beratungsstelle.
  3. Sie stellen einen Antrag auf Förderung.
  4. Sie schließen den Berater-Vertrag ab.
  5. Das Projekt wird durchgeführt.
  6. Nachweise werden eingereicht.
  7. Vorprüfung durch zuständige Leitstelle.
  8. Bewilligung und Auszahlung. 
Wie und wo wird der Antrag auf BAFA Beratung und Förderung gestellt?

Der Förderantrag wird grundsätzlich über die entsprechende Seite der BAFA gestellt. Er beinhaltet nur wenige Fragenbei deren Beantwortung wir Sie gerne unterstützen.

In der Regel erhalten Sie von der zuständigen Leitstelle innerhalb von 2 Wochen ein Information über die Bewilligung. Sofern ein positiver Bescheid vorliegt, können Sie dann mit Ihrem Berater den erforderlichen Vertrag abschließen und Ihre Unternehmensberatung kann beginnen.

Wie hoch ist der BAFA Beratungszuschuss?

Die Höhe der Förderung für eine Unternehmensberatung hängt davon ab

1. Wo das Unternehmen ansässig ist:

  • Für Unternehmen mit Standort in den alten Bundesländern werden 50 % der Beraterkosten übernommen.
  • Für Unternehmen mit Standort in den neuen Bundesländern (ohne die Regionen Berlin und Leipzig) werden 80 % der Beraterkosten übernommen.
  • Für Unternehmen mit Standort in der Region Lüneburg werden 60 % der Beraterkosten übernommen.

2. Welches Unternehmen den Förderantrag stellt:

  • Die Bemessungsgrundlage für Jungunternehmen liegt bei max. 4000 €. Dies entspricht bei einem Fördersatz von 80 % einem maximalen Zuschuss von 3.200 € und bei einem Fördersatz von 50 % einem maximalen Zuschuss von 2.000 €.
  • Die Bemessungsgrundlage für Bestandsunternehmen liegt bei max. 3000 €. Dies entspricht bei einem Fördersatz von 80 % einem maximalen Zuschuss von 2.400 € und bei einem Fördersatz von 50 % einem maximalen Zuschuss von 1.500 €.
  • Die Bemessungsgrundlage für Unternehmen in Schwierigkeiten beträgt – unabhängig von Alter und Standort des Unternehmens – max. 3.000 €. Davon können bis zu 90 % der Beratungskosten, demnach werden max. 2.700 € übernommen.
 Ihr Unternehmen ist in Schwierigkeiten? Was wir für Sie und Ihr Unternehmen tun:

 Gemeinsam mit Ihnen finden wir die genau zu Ihnen passenden Antworten auf die Fragen: „Wie kommen wir schnell aus der Krise heraus?“ und „Wie geht es weiter nach der Krise“? „Wie stelle ich mein Unternehmen krisenfest auf?“

  • Wir helfen Ihnen beratend und unterstützend in der Krise und nach der Krise bei der Sanierung, der Neuausrichtung und / oder der anstehenden Umstrukturierung Ihres Geschäfts und Geschäftsmodells.
  • Wir lösen mit Ihnen bestehende Engpässe und Blockaden auf und helfen Ihnen, die notwendigen Entscheidungen zu treffen.
  • Wir prüfen Ihre aktuellen Prozesse und Abläufe und erstellen die für die Förderung notwendige Prozessdokumentation, definieren Ihren gewünschten SOLL-Zustand – und leiten für Sie konkrete Handlungsempfehlungen ab.
  • Wir unterstützen Sie bei der Beantragung der möglichen und notwendigen Fördermittel.
  • Wir helfen Ihnen, neue Perspektiven zu finden und stellen Ihnen dafür unser umfassendes Know-how zur Verfügung.
  • Wir unterstützen Sie bei der Implementierung neuer Strategien, Prozesse, Strukturen, Ausrichtungen, etc.
  • Als erfahrene Berater begleiten wir Sie in Ihren individuellen Möglichkeitsraum und darüber hinaus.
Jede Krise birgt neue Chancen – auch für Sie und Ihr Unternehmen!
Scroll to Top