„Dieser Change braucht neue Helden“. Roland Löscher schreibt für AssCompact, dem Fachmagagzin für Risiko- und Kapitalmanagement, 01/2020

In den Unternehmen der Versicherungswirtschaft finden gravierende Veränderungen statt. Organisationsstrukturen werden geändert, die Digitalisierung vorangetrieben und Hierarchien abgebaut. Die Folge sind Change Prozesse. Alle Beteiligten stehen unter großem Erfolgs- und Zeitdruck. Es braucht „neue Helden“, um die Veränderungen erfolgreich umzusetzen.

Change Prozesse

Die Hauptursache für die mangelnde Effektivität von  Change-Prozessen ist, dass die Mitarbeiter die Veränderungen nicht mittragen. Der Sinn, der Nutzen und die konkreten Auswirkungen der Veränderungen auf die eigene Arbeit und die Zukunft der Menschen werden nicht klar und verständlich kommuniziert. Oder die Mitarbeiter haben in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Change-Prozessen gemacht und warten nun erst mal ab. „Das ist die zweite Veränderung in drei Jahren. Da warte ich erst mal ab, ob sich das in Kürze nicht wieder ändert“, höre ich häufig. Die Mitarbeiter wollen nicht wieder unnötig Energie verschwenden.

Diese weitverbreiteten Denk- und Verhaltensmuster müssen ernst genommen und vom Management und den Führungskräften erkannt und aufgelöst werden. Dazu sind viele jedoch nicht in der Lage, weil ihnen die notwendigen Analyse- und Coachingkompetenzen fehlen. Sie befürchten Widerstände und Emotionen, mit denen sie nicht umgehen können oder wollen: „Ich kann doch nicht mit jedem Mitarbeiter so intensiv reden; dafür habe ich keine Zeit“, heißt es dann.

Die Illusion der Lösung

Viele suchen die Lösung in effizienteren Arbeits-, Organisations- und Zeitmanagementmethoden, um das wachsende Arbeitspensum zu bewältigen. Doch das führt meiner Erfahrung nach nur zu einer kurzfristigen Verbesserung, denn danach folgen weitere Projekte und Aufgaben und die Mitarbeiter arbeiten dann noch mehr, noch länger und über die eigene Schmerzgrenze hinaus. Deshalb treffe ich in meiner Arbeit als Berater und Coach auf immer mehr Menschen, die
sich unter permanentem Druck, gestresst und getrieben fühlen. Die Zahl der Führungskräfte, Verkäufer und Mitarbeiter,
die an Burnout erkranken, nimmt ständig zu – und sie werden immer jünger. Sie finden keine wirkliche Lösung, denn sie suchen am falschen Ort.

Hier können Sie die Ausgabe lesen…

 


Datenschutz ist eine gute Sache, ich halte mich gerne daran. Ihre E-Mail ist bei mir gut aufgehoben und Sie können sich per E-Mail oder in jedem Newsletter mit einem Klick abmelden. Ihre E-Mail wird dann gelöscht.

Kennen Sie schon mein neues Buch?

Scroll to Top